You are now visiting our Global professional lighting website, visit your local website by going to the USA website

Licht + Design:

Räume zur Stimulierung des Gehirns

Räume zur Stimulierung des Gehirns

 

„Durch die Einbindung natürlicher Elemente in die Architektur oder in Gebäude auf der Grundlage des Wissens über den menschlichen Geist können Designer unsere räumliche Wahrnehmung formen“, argumentieren Noah Yaffe, Partner bei Steven Holl Architects, und Raymond van Ee, Grundlagenforscher bei Philips, bei ihren Vorträgen im Rahmen der Luminous Talks.

Der Horizontal Skyscraper in Shenzhen, China, beeinflusst durch Farbe die menschliche Wahrnehmung des Designs

Durch die Luminous Talks werden beleuchtungsrelevante Ideen einem geladenen Publikum vorgestellt und darüber einem breiteren Publikum bekanntgemacht.

 

Noah Yaffe von Stephen Holl Architects erläuterte, wie die zahllosen Sichtweisen eines Aufenthalts in einem Raum und eines Körpers im Raum dazu beitragen können, Verständnis und Wahrnehmung zu formen.

 


Die Daeyang Gallery and House in Seoul, Südkorea, spiegelt die Idee wider, dass unerwartete Phänomene auftreten, wenn natürliche Elemente in die Architektur und das Gebäude in die Landschaft integriert werden.

 

Der Horizontal Skyscraper in Shenzhen, China, beeinflusst die Wahrnehmung eines Aufenthalts in einem öffentlichen Raum durch den effektiven Einsatz von Farbe und stark reflektierenden Materialien.

Die Daeyang Gallery and House in Seoul, Südkorea, spiegelt eine ungewöhnliche Beziehung zwischen dem Gebäude und der Landschaft wider

Das Knut Hamsun Centre, das oberhalb des Polarkreises in Norwegen angesiedelt ist, reagiert auf die extremen Lichtmuster der Gegend und zeigt, wie diese ein einzigartiges Raumerlebnis erzeugen können.

 

Im neuen Gebäude der Glasgow School of Art wird das Tageslicht durch große Rohre zugeführt, die das Gebäude durchziehen, sowie über ein Himmelsfenster.


Raymond van Ee, ein Fachmann für die Verarbeitung sensorischer Signale im Gehirn, konzentrierte sich auf unsere Neigung zur selektiven Wahrnehmung und die Besonderheiten unserer inneren Uhr. Unser Gehirn verfügt über eingebaute Interpretationen bestimmter Objekte, und es fällt uns schwer, das echte Bild oder die wahre Tiefe wahrzunehmen, wenn das, was wir sehen, nicht unseren Erwartungen entspricht. Diese Prinzipien können durch optische Täuschungen veranschaulicht werden. 

 

Die Konzentration kann durch die Synchronisation verschiedener Reize (z. B. akustisch und optisch) gesteigert werden. Durch den Einsatz multisensorischer Modelle lässt sich unsere Konzentration auf bestimmte Elemente im Raum verstärken.

 

Das Knut Hamsun Centre, das oberhalb des Polarkreises in Norwegen angesiedelt ist, reagiert auf die extremen Lichtmuster der Gegend